Indonesien

(Reiseinfo Stand 2010)

BALI - Die Insel der Götter

Am 16.Februar 2009 war es endlich so weit, der lang ersehnte Urlaub hatte begonnen. Dieses Jahr haben wir uns Indonesien ausgesucht, unser Reiseziel war die Insel Bali. Los ging es mit der Lufthansa von Dresden nach Frankfurt mit der Früh Maschine 06:05 Uhr, die aber schon 40 Minuten Verspätung hatte, auf Grund von Schneefall und der damit verbundenen Räumung der Startbahn und Enteisung des Flugzeuges. Da wir Vorabend Check In genutzt haben, hatten wir Glück, denn unser Gepäck hatte einiges mehr als die zugelassenen 20 kg pro Person. Mit 14 kg Übergepäck hatten wir schon ein etwas mulmiges Gefühl, aber die LH Mitarbeiterin hatte beide Augen zu gedrückt und das Gepäck war auf dem Weg nach Bali, da es von Dresden direkt bis Bali durchgecheckt wurde. In Frankfurt angekommen mussten wir noch die Bordkarten beim Singapore Airlines Schalter abholen. Um 12:00 Uhr ging es dann weiter mit der B 747-400 der Singapore Airlines nach Singapore.

Der Flug mit Singapore Airlines war echt entspannt trotz 11 Stunden Flugzeit. Auch in der Economy Klasse war der Sitzabstand völlig ausreichend und bequem. Jeder Sitz hatte seinen eigenen LCD Screen mit Entertainment System. Man konnte wählen zwischen 99 Filmen, Musik CD`s, Spielen und PC-Office Anwendungen. Essen und Getränke waren kostenfrei, inklusive Bier, Wein, verschiedenen Spirituosen, Snacks und zum Nachtisch sogar Eis. Wir sind schon mehrfach mit dieser Airline geflogen und wir können ganz sicher sagen, zwischen Lufthansa und Singapore Airlines liegen Welten dazwischen, das fängt beim Check In an und hört bei der Bordunterhaltung auf. Mehr zum Thema Singapore Airlines, zum Flughafen Singapore und zum stop over Programm findet Ihr auf unserer Singapore Seite, dort findet Ihr einen Reisebericht zum Thema Singapore stop over.

Landeanflug Singapore Airport
Landeanflug Singapore Airport
Landeanflug Singapore Airport
Landeanflug Singapore Airport
Landeanflug Singapore Airport
Landeanflug Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
A380 der Singapore Airline
A380 der Singapore Airline
A380 der Singapore Airline
A380 der Singapore Airline
Dachterrasse mit Kakteengarten
Dachterrasse mit Kakteengarten
Dachterrasse mit Kakteengarten
Dachterrasse mit Kakteengarten
Skytrain zwischen den Terminals
Skytrain zwischen den Terminals
Skytrain zwischen den Terminals
Skytrain zwischen den Terminals
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Singapore Airport
Unsere Maschine nach Denpasar
Unsere Maschine nach Denpasar

In Singapore hatten wir leider nur 2,5 Stunden Zeit bis zum Weiterflug nach Denpasar. Der Flughafen ist einfach gigantisch und wartet mit einigen Überraschungen auf die Fluggäste. Bereits im Flugzeug bekommt man ein Heft mit Flughafen Informationen. Je nach Aufenthaltsdauer kann man wählen was man in der Wartezeit alles unternehmen kann. Das reicht von Kino Besuchen bis zum Besuch des Schwimmbades oder kostenlosen Massagen bis zu Stadtrundfahrten. Man kann natürlich auch shoppen oder kostenlos im Internet surfen oder man ruht sich einfach nur aus in einer der sehr schön angelegten Grünanlagen. Sogar die Raucher kommen auf ihre Kosten, zum Beispiel mit einer Raucher Lounge auf dem Dach mit eigenem Kakteen Garten und Biergarten. Der Flughafen selber ist sehr entspannt, von Stress keine Spur. Zwischen den 3 Terminals verkehrt eine automatische Magnet Schwebebahn, klimatisiert natürlich.Von Singapore ging es 09:35 Uhr Ortszeit dann weiter in Richtung Denpasar auf Bali. Die Zeitverschiebung beträgt im Winter + 7 Stunden. Es ist schon Klasse, wenn man früh in Dresden abfliegt, bei Schneefall und Minus 2 Grad, dann kommt man in Singapore an und hat schon 28 Grad. Mit der B 737-600 der Singapore Airlines ging es dann direkt nach Bali mit einer Flugzeit von 2,5 Stunden inklusive Äquator Überquerung, für uns das erste Mal. Pünktlich 12:05 Uhr landete die Maschine dann in Denpasar, bei 34 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von etwa 92 %, das muss man erst mal verkraften, da ist es gut, man hat sofort kurze Klamotten griffbereit. Die Einreise Formalitäten sind relativ zügig erledigt, nicht vergessen, das Einreise Visum kostet 25 US-Dollar und muss in bar gezahlt werden. Dafür bekommt man dann einen schönen Aufkleber in den Pass. Das Visum ist 30 Tage gültig. Wichtig ist, das man die Ausreisekarte gut aufhebt, die wird bei der Ausreise benötigt, hat man die verloren, gibt es Probleme. (Siehe Insidertips)

Legian

Unser erstes Ziel auf Bali war Legian, etwa 2 km entfernt von Kuta direkt am Strand hatten wir das Maharta Beach Ressort gebucht, eine kleine individuelle und ruhige Anlage mit 34 Zimmern. Wir haben uns für die Deluxe Room Variante entschieden, mit Air Condition, Fernseher, DVD Player, grosses King size Bett mit Moskito Vorhang, Bad mit riesiger Duschwanne und vollverspiegelt, kleine Terrasse, das ganze in einem zweistöckigen Gebäude. Die Anlage hat einen kleinen Pool mit Poolbar, einen gepflegten Garten, ein Restaurant mit Meerblick und guter Küche. Das Personal ist sehr nett, man kann sich gut verständigen, die meisten Angestellten an der Bar sprechen neben englisch auch ganz gut deutsch. Die Preise im Restaurant und an der Bar sind durchaus akzeptabel, wenn auch etwas teurer als in den Strand Restaurants. Preisbeispiele findet Ihr im Bereich Insidertips Bali.

Strand vor dem Maharta Beach Resort
Strand vor dem Maharta Beach Resort
Strand vor dem Maharta Beach Resort
Strand vor dem Maharta Beach Resort
Strand vor dem Maharta Beach Resort
Strand vor dem Maharta Beach Resort

Das Maharta Beach Ressort ist nur durch eine unbefahrene Uferstrasse von Strand getrennt. Eigentlich ist der Strand auf den ersten Blick sehr schön, aber beim zweiten hinschauen ist man enttäuscht. Wir waren im Februar dort, also zur Regenzeit. Der Strand war von Müll sehr stark verunreinigt, genau so wie das Meer, man konnte eigentlich das Baden vergessen, da man nur von Plastetüten oder Flaschen umgeben war. Gereinigt wurde der Strand nicht, nur ab und zu wurde mal was von den Einheimischen aufgesammelt und zusammengetragen, dann kam der nächste Wind und alles war wieder schön verteilt. Wir sind eigentlich immer froh im Meer schwimmen zu können, hier in Legian haben wir aber drauf verzichtet. Selbst wenn man sich überwindet und man geht doch mal kurz rein, sollte man aufpassen, die Strömungen sollte man nicht unterschätzen, hohe Wellen und sehr starke Unterströmungen machen das schwimmen fast unmöglich. Surfer kommen allerdings voll auf ihre Kosten schimpfen allerdings auch über den vielen Müll im Meer. Wer wirklich im Meer baden will, dem empfehlen wir die Ost- oder Nordküste, z.B. Padangbai, Tulamben oder Permuteran. Für einen Strandspaziergang in Richtung Kuta sollte man sich die Abendstunden reservieren und den Sonnenuntergang am Strand geniessen, der ist auf Bali spektakulär und immer ein Ereignis.

Maharta Beach Resort Legian
Maharta Beach Resort Legian
Rezeption
Rezeption
Rezeption
Rezeption
Zugang zum Resort
Zugang zum Resort
Poolanlage mit Poolbar
Poolanlage mit Poolbar
Weg zu den Zimmern
Weg zu den Zimmern
Hauptgebäude
Hauptgebäude
Weg zum Restaurant
Weg zum Restaurant
Restaurant
Restaurant
Restaurant
Restaurant
Eingang vom Strand
Eingang vom Strand
Unser Zimmer
Unser Zimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Deluxe Doppelzimmer
Badezimmer
Badezimmer
Badezimmer
Badezimmer

Kuta

Shopping Fans kommen in Kuta voll auf ihre Kosten. Es gibt unzählige Shops, Geschäfte, Stände, Boutiquen oder Kaufhäuser. Dort gibt es alles, vom T-Shirt bis zur DVD, vom Rucksack bis zur “Rolex” Uhr, nur eines gibt es nicht, nichts Originales. Alles was es an Markenartikeln gibt sind Plagiate, teils gut gemacht, teils stümperhafte Fälschungen. So viele Geschäfte auf einem Quadratmeter haben wir noch nirgends auf der Welt gesehen man könnte meinen, jeder Balinese hat einen Shop. Am besten kauft man eigentlich in Kuta ein, im grössten Kaufhaus, im Matahari. Dort kann man entspannt einkaufen ohne das man ständig von irgendeinem Verkäufer angesprochen wird. Die Qualität der Waren ist gut, aber auch alles nur Plagiate, also genau hinschauen. In Kuta findet man auch die gängigen Fast Food Ketten und auch das Hard Rock Cafe. Auch Partyhungrige werden hier fündig, Diskotheken, Bars, Pubs und Restaurants, alles da.

Kuta Matahari Shopping Center
Kuta Matahari Shopping Center
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Kuta Shopping Street
Denkmal
Denkmal
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Kuta
Sonnenuntergang am Strand in Kuta
Sonnenuntergang am Strand in Kuta
Sonnenuntergang am Strand in Kuta
Sonnenuntergang am Strand in Kuta
Abends in Kuta
Abends in Kuta

Reiseberichte Bali

Wenn man auf Bali unterwegs ist, hört man unentwegt immer wieder ein Wort : “TRANSPORT”. Jeder will mit seinem Auto die Touristen zu irgendwelchen Sehenswürdigkeiten bringen. Mit der Zeit nervt das ungemein und man reagiert am besten nicht mehr drauf und geht einfach weiter. Wir haben uns von unserer Tauchbasis einen Driver mit Auto vermitteln lassen, mit dem wir unsere Touren gemacht haben. Auch an der Bar vom Maharta Beach Ressort kann man mit Maria der Barfrau Ausflüge machen, auch sehr gut. Die vielen Tour Vermittlungen haben wir nicht weiter genutzt da zu teuer. Für unseren Driver mit Auto haben wir 50 Euro pro Tag bezahlt und er hat uns den ganzen Tag rumgefahren zu den verschiedensten Orten. Wir haben hier mal einige Touren zusammengestellt, da kann man sich einen groben Überblick verschaffen.

 

Denpasar, Batuan, Kemenuh, Tampaksiring, Kintamani, Gunawan und Bangli bis zum Vulkan Batur

 
 

 

Batubulan, Mengwi, Taman und Tanah Lot

 
 
 

 

Batubulan, Mengwi, Taman und Tanah Lot

 
 

 

Tauch Safari von Padangbai über Tulamben nach Menjangan, Wrack tauchen an der USS "Liberty" und tauchen mit Mantas und Haien

 
 
 

Wir hoffen, das wir einen kleinen Eindruck vermitteln konnten, was den Besucher auf Bali erwartet. Da wir selber immer am suchen sind, was kostet was, wer kann mir weiterhelfen, an wen kann ich mich wenden oder wo finde ich was, haben wir auf unserer Insider Tip Seite noch einiges zusammengestellt, was Euch hoffentlich etwas weiterhilft, wenn Ihr am planen seid. Wir werden sicher Bali noch mal besuchen, dann aber in Kombination mit Lombok und den Gili Inseln und dann werden wir hier ganz sicher wieder darüber berichten.